ZALEX® sanfter Zähne ziehen

Beim Zahnziehen mit ZALEX® werden kippende, drehende und ziehende Bewegungen und Kräfte miteinander kombiniert.

Instrumentell durch eine Zwei-Zangenkoppelung realisiert, verstärkt die ZALEX®-Methode alle drei Kraftrichtungen der Zahnentfernung durch die Anwendung dieser drei Hebelkräfte. Demgegenüber können bei der herkömmlichen Zahnentfernung nur die kippenden und drehenden Kräfte Hebel verstärkt werden. Die Erweiterung und Übertragung der Hebelkräfte auch auf die axiale Ziehrichtung ist das Wesensmerkmal der Zahnentfernungs-Methode nach ZALEX®.

Bei der Anwendung der ZALEX®-Methode ergeben sich eine Reihe biomechanischer Vorteile beim Zahnziehen, die sich positiv auf die Wundheilung auswirken.

ZALEX® Extraktions-Modell

ZALEX® Vorteile für Patienten

Der Patient verspürt weniger Kieferbewegungen, da die Kräfte sicher im gleichen Kiefer der Zahnziehung abgestützt werden.
Brüche unterschiedlicher Intensität am knöchernen Zahnfach und auch der Zahnwurzeln werden methodisch verringert. Das hilft auch Verletzungen am Zahnfleisch vorzubeugen.
Die Zahnlockerung erfolgt hauptsächlich durch das Trennen sämtlicher Zahnhaltefasern, nicht aber durch Dehnen des Zahnfaches.
Die Schonung des knöchernen Zahnfaches schafft gute Bedingungen für mögliche Implantationen oder Zahntransplantationen.

ZALEX® Feedback

Patient R.S.:

Gleich nach dem Zahnziehen verspürte ich kaum Schmerzen. Abends konnte ich schon wieder leichte Nahrung zu mir nehmen.

Patient Ch. K.:

dass die ZALEX®-Methode alternativ zur herkömmlichen Zahnziehung weitaus schonender ist.

Universität OA Dr. F. B.:

Das Urteil der Kollegenschaft war einhellig: Ein hochinteressantes System, das wir gerne in der Praxis selbst anwenden würden.

Patient D.R.:

Die Vorbereitung und das Ziehen des Zahnes verliefen reibungslos, dann wurde der Zahn behandelt und wieder eingesetzt.